Beitragshistorie Ortsverein

Unser Kommentar zum RP-Artikel vom 18.07.2020

https://rp-online.de/nrw/staedte/wegberg/wegberg-keine-beitraege-fuer-offene-ganztagsbetreuung-fuer-juni-und-juli_aid-52253851

Ob der ganze Rat sich darüber wirklich freut, darf bezweifelt werden. Schließlich wurde der SPD-Antrag, die Elternbeiträge in der OGS für Juni und Juli zu erstatten, noch in der letzten Ratssitzung mit Stimmenmehrheit von CDU und FDP, die Fraktion Aktiv für Wegberg enthielt sich, abgelehnt. Und ausgerechnet von der eigenen Landesregierung wird man nun gezwungen die Beiträge zu erstatten, um die in der Corona-Zeit arg gebeutelten Eltern zu entlasten. 50 Prozent übernimmt sogar das Land.
Schön, dass man auch in Düsseldorf und Wegberg gemerkt hat, dass die Eltern genug gelitten haben. Schade, dass das erst auf diese Art durchgesetzt werden kann.
Wir wären schneller gewesen. Aber besser spät als nie!

Kommunalwahl 2020

SPD Wegberg nominiert ihre Kandidaten

Aller guten Dinge sind drei, zumindest beim Ortsverein der SPD Wegberg.

Nachdem aufgrund eines Urteils des Verfassungsgerichts NRW die Wahlbezirke für die Kommunalwahlen am 13. September 2020 neu zugeschnitten werden mussten und deshalb in der ersten Mitgliederversammlung nur der amtierende Bürgermeister Michael Stock als Bürgermeisterkandidat der SPD Wegberg für die Kommunalwahl 2020 bestätigt werden konnte, musste der zweite Anlauf für die Bestimmung der Kandidaten für den Rat der Stadt  zunächst wegen der Corona-Krise verschoben werden.

Beim dritten Anlauf trafen sich nun die Genossinnen und Genossen im Wegberger Forum unter Einhaltung der strengen Abstands- und Hygieneregelungen. Die Ortsvereinsvorsitzende Swantje Day freute sich, alle gesund und persönlich wiederzusehen, und stellte fest, dass die Mitgliederversammlung aufgrund der einzeln besetzten Tische diesmal eher an eine Abiturprüfung erinnert (die auch am nächsten Tag am gleichen Ort beginnen sollte).

Dass außer Corona im Kreis Heinsberg noch andere wichtige Themen anstehen, machte der designierte Landratskandidat Ralf Derichs deutlich. So möchte die SPD im Kreis Heinsberg Bereiche wie dem Ausbau des ÖPNV und den sozialen Wohnungsbau voranbringen. Im Bereich ÖPNV ist zum Beispiel die Stadt Wegberg besonders betroffen: Hier teilen sich zwei Verkehrsbetriebe das Stadtgebiet, es gibt aber keine einheitliche Tarifstruktur. Das sollte geändert werden.

Bürgermeisterkandidat Michael Stock machte deutlich, dass er sich eine möglichst starke SPD-Fraktion wünscht, damit die Themen der SPD Wegberg im Rat auch umgesetzt werden können.

Die folgenden Kandidaten für die einzelnen Wahlkreise sind mit großer Mehrheit bestätigt worden:

1Rath-AnhovenHeinz-Willi Fischer
2Uevekoven, Holtum, Kehrbusch, Isengraben, FlasseStuart Day
3Klinkum, Bissen, TüschnbroichHannes Meyer
4Klinkum, Bischofshütte, PetersholzMonika Dr. Broy
5WildenrathJoachim Uckermark
6Dalheim-RödgenDetlef Kuhr
7Arsbeck, Büch, DalheimWilli Ellerkamp
8ArsbeckWolfgang Weber-Hampel
9MerbeckWolfgang Poos
10Rickelrath, Busch, Schwaam, Teterath, VennSwantje Day
11Wegberg, Harbeck, Berg, DorpKarin Bonitz
12Beeckerheide, GerichhausenMichael Stock
13Beeckerheide, BeeckerwaldWolfram Ferse
14Beeck und AußenorteMark Bonitz
15BeeckRalf Wolters
16Wegberg, GierenfeldLiesel Spelten
17Wegberg, Grüner Winkel, Am SeeHeike Golz-Pranschke
18Wegberg, Freiheid, ForstUte Meyendriesch

Die Listenplätze wurden wie folgt festgelegt:

Listenplatz 1  Michael Stock                   

Listenplatz 2  Dr. Monika  Broy               

Listenplatz 3  Ralf Wolters                      

Listenplatz 4  Ute Meyendriesch             

Listenplatz 5  Mark Bonitz                       

Listenplatz 6  Liesel Spelten                   

Listenplatz 7  Joachim Uckermarck        

Listenplatz 8  Heike Goltz-Pranschke     

Listenplatz 9  Heinz-Willi Fischer            

Listenplatz 10 Swantje Day                     

Listenplatz 11 Wolfram Ferse                 

Listenplatz 12 Karin Bonitz                       

Listenplatz 13 Stuart Day                        

Listenplatz 14 Detlef Kuhr                       

Listenplatz 15 Wolfgang Weber-Hampel 

Listenplatz 16 Willi Ellerkamp                  

Listenplatz 17 Hannes Meyer                  

Listenplatz 18 Wolfgang Poos                 

Listenplatz 19 Dieter Bonnes                  

Listenplatz 20 Dietmar Rudkowski          

Listenplatz 21 Katharina Czimek             

Als Ersatzbewerber für die Reserveliste wird mehrheitlich Wolfram Ferse für den Wahlkreis 12 Beeckerwald, Gerichhausen gewählt.

Folgende Delegierten fahren am 13.06.2020 zur Kreiswahlkonferenz der SPD in Waldfeucht
Karin Bonitz, Mark Bonitz, Monika Broy, Maria Day, Swantje Day, Ute Meyendriesch, Michael Stock, Susanne Stock und Ralf Wolters

Als Ersatzdelegierte wurden Detlef Kuhr, Liesel Spelten und Hannes Meyer gewählt.

Muttertag 2020

Wir gratulieren allen Müttern zum Muttertag und danken Euch dafür, dass Ihr einfach da seid. Ein besonderer Dank geht in diesem Jahr aber an die Mütter mit kleinen Kindern, die aktuell durch die Corona-Krise bis an die Belastungsgrenzen Familie, Beruf und eben die Betreuung ihrer Kinder bewerkstelligen. Ein Dank geht aber auch an unsere älteren Mütter, die schon länger in Pflegeeinrichtungen oder Altersheimen auf den Besuch Ihrer Liebsten verzichten müssen.

Vielen Dank und bleibt gesund!
Eure SPD-Wegberg

SPD Wegberg / Kandidatenwahl BM

Michael Stock wieder Bürgermeisterkandidat der SPD Wegberg

Der 43-Jährige kandidiert für eine zweite Amtszeit / „Ich habe das Selbstvertrauen, wiedergewählt zu werden“‘

Michael Stock ist der Bürgermeisterkandidat der SPD Wegberg für die Kommunalwahl am 13.September 2020. Der 43-Jährige wurde am Samstag (18. Januar 2020) im Rahmen der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins einstimmig gewählt. Damit kandidiert Stock zum zweiten Mal für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Wegberg, das er seit 2014 innehat. „Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen“, erklärte Stock nach der Wahl. Stock ist aktuell der einzige SPD-Bürgermeister im Kreis Heinsberg. Als Wahlleiter bei der gut besuchten Mitgliederversammlung fungierte der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzender Norbert Spinrath, der zusammen mit der Ortsvereins-Vorsitzenden Swantje Day zu den ersten Gratulanten gehörte.

Dass er weiterhin Bürgermeister der Stadt Wegberg sein wolle, unterstrich er in seiner engagierten Vorstellungsrede. „Für mich stand nie in Frage, noch einmal zu kandidieren. Ich habe das Selbstvertrauen, wiedergewählt zu werden“, erklärte der Jurist.

Stock erinnerte an sein erstes Wahlprogramm „Sechs in 100 Tagen“ von 2014, in dem er konkrete Ziele gesetzt hatte. Vieles davon sei inzwischen umgesetzt, erklärte der Bürgermeister. Die Kämmerei sei personell wieder verlässlich besetzt, die Schulsozialarbeit eingeführt worden. Der von ihm angestoßene Breitbandausbau im Stadtgebiet sei heute so selbstverständlich, dass dieser Erfolg oft vergessen werde. „Dies haben wir mit einer kosteneffizienten, pragmatischen und juristisch cleveren Lösung geschafft.“ 

Den Schuldenberg der Stadt Wegberg von damals 62 Millionen Euro haben Rat und Verwaltung unter seiner Leitung um 22 Millionen Euro reduzieren können. Der städtische Haushalt sehe nun für die kommenden Jahre ein erhebliches Investitionsvolumen vor. „Das ist gut so und notwendig“, betonte Stock. „Wir müssen den Schalter umlegen. Das geht nicht ohne eine große Kraftanstrengung. Wir müssen in die Substanz unserer Stadt einzahlen.“ Ein wichtiger Baustein sei dabei der Bau der neuen Feuerwache. „Wir brauchen eine moderne Wache, die unsere ehrenamtliche Wehr gut ausrüstet. Sie ist nachhaltig und effizient.“

Wegberg sei auf einem guten Weg, zu einer noch attraktiveren Wohn-, Touristen- und Gewerbestadt zu werden. „Durch unseren Masterplan haben wir eine Idee entwickelt, wie die in den letzten Jahren erworbenen Flächen, beispielsweise im Maaseiker Dreieck,aussehen und entwickelt werden sollen.“ Für Touristen werde mit dem neuen Pächter der Wegberger Mühle künftig ein durchgehend geöffneter Anlaufpunkt entstehen. Das Wegberg Oval sei ausverkauft, weiteres Potenzialflächen werden in Rath-Anhoven und Uevekoven entwickelt.

Als größten Erfolg wertet der Bürgermeister jedoch, wieder Vertrauen durch Bürgernähe hergestellt zu haben: „Wir haben in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich daran gearbeitet, dass Bürgermeister, Verwaltung und SPD-Fraktion als verlässlicher Partner in Wegberg wahrgenommen werden. Das Verhältnis der Bürger zu Verwaltung und SPD ist so gut, wie lange nicht mehr.“

Zur Person

Michael Stock (43) ist seit 2014 Bürgermeister der Stadt Wegberg. Seit 2018 ist er Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der Bundes-SGK und seit 2017 stellvertretender Landesvorsitzender der SGK NRW. Stock ist Gremiumsmitglied im Städte- und Gemeindebund NRW sowie im Deutschen Städte- und Gemeindebund. Michael Stock ist verheiratet und Vater eines Sohnes.

SPD Waffelstand am 14.09.19

Die SPD Wegberg lädt zum Waffelstand am Samstag, den 14.9.19 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr in der Hauptstr. 45 ein.
Bei selbst gemachten, duftenden Waffeln und einem Kaffee möchte die SPD Wegberg zukünftig mit den Menschen in der Hauptstraße darüber sprechen, was sie sich für Wegberg wünschen. Die Wünsche und Anregungen werden auf der Roten Wand festgehalten und fließen anschließend in die Erarbeitung des Kommunalwahlprogramms ein.